Käsewissen
Schreibe einen Kommentar

Welche Käse sind laktosefrei?

Welche Käse sind laktosefrei?

Viele Menschen glauben, dass sie mit Laktoseintoleranz keine Milchprodukte mehr essen dürfen. Doch zum Glück gibt es viele Käse, die laktosefrei sind!

Eine Käsebloggerin mit Laktoseintoleranz – das geht doch nicht, oder? Geht wohl. Tatsächlich wurde mir vor einigen Jahren ärztlich bescheinigt, dass ich eine leichte Intoleranz habe. Deswegen auf Käse zu verzichten, kam für mich natürlich trotzdem nicht in Frage. Und auch wenn ich bis heute keine Vollmilch trinke, gehören Produkte wie der Hamborner Schlossbergkäse täglich auf meinen Speiseplan. Denn wie die meisten Hartkäse ist auch diese Hofkäsesorte laktosefrei.

Warum sind die meisten Käse laktosefrei?

Laktose ist ein natürlicher Bestandteil der Milch und in allen Sorten enthalten. Bei Kühen rechnet man mit ca. 4,5 Gramm auf 100 Gramm frischer Milch. Bei Schafen mit rund 4,6 Gramm und bei Ziegen mit ca. 4,1 Gramm. Wie kann es also sein, dass die meisten Käsesorten wenig oder gar keine Laktose enthalten?

Die Lösung dieses Rätsels liegt im Verkäsen. Damit flüssige Milch fest wird, muss sie zunächst sauer werden. Diese Aufgabe übernehmen kleine fleißige Bakterien, die Laktose in Milchsäure umwandeln. Wenn die Milch sich dann mit Hilfe des Labs in ihre festen und flüssigen Bestandteile teilt, fließt ein Großteil des löslichen Milchzuckers mit der Molke ab.

Aber auch während der Reifung wird weiter Laktose abgebaut. Wie in Ursula Heinzelmanns Buch „Erlebnis Käse und Wein“ nachzulesen ist, geht man davon aus, dass Weichkäse nach 30 Tagen Reifung laktosefrei ist. Schnitt- und Hartkäse müssen dafür zwei Monate länger reifen.

Woran erkenne ich laktosefreie Käse?

Bestimmt sind euch schon mal die Produkte im Supermarkt aufgefallen, auf denen groß „laktosefrei“ geschrieben steht. Käse ist dagegen selten einwandfrei deklariert. Wenn ihr abgepackte Käsestücke kauft, hilft ein Blick auf die Nährwerttabelle. Sobald ein Laib auf 100 Gramm weniger als ein Gramm Kohlenhydrate enthält, gilt er als laktosefrei. An der Theke oder im Fachhandel hilft euch der zuständige Käseverkäufer weiter.

Warum vertragen viele Ziegenmilchkäse besser?

Viele Käsefreunde, die wie ich nur eine leichte Laktoseintoleranz haben, sind auch mit Ziegenmilchkäse gut beraten, da er weniger Laktose enthält und aufgrund der Molekülstruktur generell besser verdaut werden kann. Die finalen Ernährungsentscheidungen bei einer diagnostizierten Laktoseintoleranz solltet ihr aber natürlich immer mit eurem Arzt abklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.