Käseportraits
Schreibe einen Kommentar

Trüffelkäse

Hier siehst du ein Stück Trüffelkäse von Straetmanshof

Ich habe meinem Opa zum 80. Geburtstag ein Käseabo geschenkt: 2019 bringe ich ihm jeden Monat einen handwerklich hergestellten Käse zum Probieren. Käse Nummer 1 war der Trüffelkäse vom Straetmanshof.

Seit ich den Trüffelkäse auf dem Rheinischen Bauernmarkt das erste Mal probiert habe, kaufe ich ihn immer wieder. Meiner Meinung nach harmonisieren die Süße des Goudas und der nussige Geschmack des Trüffels einfach wahnsinnig gut. Kein Wunder, dass der Schnittkäse auch bei meinem Opa gut angekommen ist!

Unter niederländischem Einfluss 

Die Milch für den Trüffelkäse kommt von Straetmanshof, den ich übrigens auch in meinem Käseguide „Stadt Land Käse“ vorstelle. Hofherr Andreas Straetmans hat den Milchviehbetrieb vor mehr als 20 Jahren von seinen Eltern übernommen und um eine eigene Käserei erweitert.

Dass er zur Inspiration gerne über die nahe Grenze in die Niederlanden fährt, merkt man seinen Produkten an. Zwar gibt es im Hofladen und auf den vielen Markständen im Rheinland auch Bergkäse aus eigener Herstellung, den Hauptteil des eigenen Sortiments machen aber unterschiedliche Bauernkäsesorten nach Gouda-Art aus. So wie der Trüffelkäse eben.

Hier siehst du noch ein Stück des Trüffelkäses

Wusstet ihr eigentlich, dass Trüffel in Deutschland unter Naturschutz steht und deswegen nicht gesammelt werden darf?

Käsesteckbrief

Name Trüffelkäse

Erzeuger Straetmanshof

Milch Kuh

Klassifizierung Schnittkäse

Herkunft Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.