Käsereien & Händler
Schreibe einen Kommentar

Rahmige Rendite

Kaeseauswahl der Dorfkaeserei Geifertshof auf einer Bank im Grünen.

80 Kilometer nordöstlich von Stuttgart investiert die Bevölkerung in Käseaktien. Was als Rettungsaktion für die Käserei in Geifertshofen begann, ist inzwischen eine beliebte Anlageoption.

“Die Aktien der Dorfkäserei Geifertshofen entwickelten sich in dieser Börsenwoche stabil und notierten zuletzt 500 Euro pro Aktie. Vorausgegangen war ein aussichtsreicher Quartalsbericht und positive Analystenkommentare. Kepler Cheuvreux nannten den Käsehersteller ‘grundsolide’.” – So oder ähnlich würde es wohl klingen, schriebe das Handelsblatt über die Aktien der Dorfkäserei Geifertshofen. Doch auch wenn die Käseaktien in Wirklichkeit nicht an der Börse gehandelt werden – grundsolide scheint die Anlageoption aus dem Nordosten Baden-Württembergs auf jeden Fall zu sein: Seit der Gründung der ungewöhnlichen Aktiengesellschaft vor drei Jahren liegt der Wert der Käseaktie konstant bei 500 Euro.

Kurseinbrüche? Fehlanzeige!

Für die 750 Aktionäre aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein attraktives Angebot – nicht zuletzt auf Grund der schmackhaften Dividende: Einen Kilo Käse erhalte jeder Anteilseigner zur Jahreshauptversammlung, wie die Geschäftsführerin der Dorfkäserei Nadine Bühler im Interview mit Laib & Käse verrät. Als Bühler vor drei Jahren ihren Job in Geifertshofen antrat, stand die traditionsreiche Dorfkäserei kurz vor dem Aus. “Der Bau des neuen Reifekellers war gehörig schief gelaufen und die damit verbundenen Mehrkosten und die Produktionsausfälle hatten die Käserei in die Insolvenz getrieben”, erinnert sich Bühler.

Nadine Buehler, Geschaeftsfuehrerin der Dorfkaeserei

Nadine Bühler (Mitte) und ihr Team retteten die alte Dorfkäserei vor dem Aus.

Um den örtlichen Bauern weiterhin eine sichere und gutbezahlte Absatzquelle für ihre Heumilch bieten zu können und die Käsekunst der Manufaktur zu erhalten, stieg die Bäuerliche Schwäbische Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall mit 50.000 Euro ein und wandelte das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um. “Nach zwei Tagen waren die ersten hundert Aktien verkauft”, so Bühler, die von der 16-jährigen Schülerin bis zum 70-jährigen Landwirt alle Anteilseigner mit Namen kennt.

Die Aktionärsversammlung findet einmal im Jahr statt.

Jahreshauptversammlung in Geifertshofen: Gleich wird die Käse-Dividende ausgezahlt.

Neueinsteiger sind zwar immer herzlich willkommen, müssen sich aber gedulden. “Wer einmal eine Käseaktie gekauft hat, verkauft nicht so schnell wieder”, meint Bühler hörbar stolz. “Interessierte, die bei der nächsten Kapitalerhöhung 2018 dabei sein möchten, sollten sich deswegen bereits frühzeitig auf die Warteliste setzen lassen.” Aber Vorsicht: Für Anleger auf der Suche nach der höchsten Dividende ist die Aktie natürlich nichts. “Bei uns stehen die Bauern und der Käse im Vordergrund – nicht die Gewinnmaximierung”, betont Bühler. Genießer dürften dafür umso mehr auf ihre Kosten kommen.

Gestapelte Kaese aus der Kaeserei Geifertshofen

Die Dorfkäserei Geifertshofen verarbeitet nur Heumilch.

Und hier findet ihr die Käserei

Dorfkäserei Geifertshofen

Bachstraße 2

74426 Bühlerzell

Fotoquelle: Dorfkäserei Geifertshofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.