Käseportraits
Schreibe einen Kommentar

Friesischer Biikesäis

Friesischer Biikesäis

Schleswig-Holstein steht für viele Deutsche vor allem für wildes Meer und weite Landschaften. Doch es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Oder wusstet ihr, dass in Schleswig-Holstein mehr als 25 Betriebe ihren eigenen Käse produzieren?

Eine dieser Hofkäsereien steht auf dem Meierhof Möllgaard in Hohenlockstedt, rund 70 Kilometer nördlich von Hamburg. Obwohl ich als echter Nordseefan viel in Schleswig-Holstein unterwegs bin, habe ich die Produkte des Meierhofs Möllgaard erst auf der Grünen Woche entdeckt. Ein echter Klassiker aus dem Sortiment der Käserei ist der sogenannte friesische Biikesäis, ein Rauchkäse aus pasteurisierter Kuhmilch.

Der Käse mit tilisterähnlicher Lochung wird nach fünfwöchiger Reifezeit kaltgeräuchert (unter 20 °C) und danach mindestens eine Woche im Wachsmantel gelagert, damit der Rauchgeschmack durch den ganzen Käse ziehen kann. In Norddeutschland wird der mild-würzige Käse bevorzugt zum traditionellen Biikebrennen gegessen. Aber auch sonst schmeckt der Biikesäis gemeinsam mit einem Bier und etwas Brot sehr lecker. Wer ihn probieren möchte, verbindet die Verkostung am besten mit einer kleinen Reise über die Käsestraße Schleswig-Holstein.

Friesischer Biikesäis

Käsesteckbrief

Name Friesischer Biikesäis

Erzeuger Meierhof Möllgaard

Milch Kuh

Klassifizierung Schnittkäse

Herkunft Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.